vhs-foto-amberg.de - Arbeitskreis Fotografie der vhs amberg

Sie sind hier:   Startseite > Hiddensites > Der Hochpassfilter

Der Hochpassfilter

Der „Hochpassfilter“ führt im Rahmen der Bildbearbeitung oft ein stiefmütterliches Dasein. Das ist so schade, wie ungerecht. Läßt sich dieser Filter doch vielfältig einsetzen.

Und so geht´s (z.B. Photoshop):

  • Erhöhung der Brillanz
    Mit der Tastenkombination Strg+J wird eine Ebenenkopie erstellt. In der Menüleiste wird unter
    Filter -> Sonstige Filter -> Hochpass ausgewählt und als Wert 10 – 15 Pixel eingegeben und
    mit ok bestätigt. Die Ebeneneigenschaft der Ebene wird auf „Weiches Licht“ gestellt. Sollte
    sich der erhoffte Effekt nicht einstellen, kann der ganze Vorgang mit einem größeren Pixelwert wiederholt oder die Hochpassebene dupliziert werden. Eine Feinjustierung erfolgt mit der Ebenendeckkraft.

 Schärfen von Bildern

  • Wie oben beschrieben, eine Ebenenkopie erstellen und auf diese Ebene den Hochpassfilter
    anwenden. Der Pixelwert sollte aber sehr klein gehalten werden, besonders wenn feine Strukturen scharf gezeichnet werden sollen ( 1 – 1,5 Pixel). Die Ebeneneigenschaft der Ebene wird dann auf „Hartes Licht“ oder „Ineinanderkopieren“ gestellt. Eine Feinjustierung erfolgt wiederum durch
    die Ebenendeckkraft.
  • Weichzeichnen von Bildern
    Wiederum eine Ebenenkopie, wie oben beschrieben, erstellen und auf diese Ebene den Hoch-
    passfilter anwenden. Diesmal aber wird der Pixelwert auf einen Wert von 30 – 40 Pixel eingestellt
    und mit ok bestätigt. Mit der Tastenkombination Strg+I wird das Bild umgekehrt und die Ebeneneigenschaft auf „Weiches Licht“ gestellt. Eine Feinjustierung erfolgt wiederum mit der Ebenendeckkraft.

Experimentieren lohnt sich auf jeden Fall. Die Ergebnisse sind oft überraschend.

 

Tipps & Tricks

 
« vorige Seite  |   Seitenanfang  |  

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login